Kategorie-Archiv: geprägt

Blog Hop Neue Stanzformen

Ich bin gespannt, was Ihr bei Monika gesehen habt, denn bei der großen Auswahl neuer Stanzformen fällt die Entscheidung für eine nicht leicht.

Bei mir ist die Wahl auf die Thinlits Frühlingsimpressionen (JK S. 219) gefallen. Diesmal habe ich allerdings nicht mit ihnen gestanzt, sondern geprägt. Denn mit den neuen Big Shot Prägeunterlagen (JK S. 221), lassen sich aus Stanzformen spielend leicht Prägeschablonen machen.

Es liegen 2 verschieden dicke Silikongummimatten bei, mit denen sich die Prägestärke variieren lässt. Mit der dünneren entsteht eine leichte Struktur. Die dickere bringt eine ganz deutliche Prägung hervor. Den Unterschied könnt Ihr besonders gut bei der „gelben“ Karte erkennen.

Hier noch mal nur mit der dünneren Matte geprägt:

Das klappt natürlich auch mit dem Schmetterling (dünne Matte):

Und noch mal mit der dicken Matte:

Die Texte stammen aus den Stempelsets Klitzekleine Grüße (JK S. 46) und Elefantastisch (JK S. 91). Bei den Accessoires hab ich mich für die Facettierten Akzente (JK S. 197) enschieden, da die Farben brombeeroussegrapefruit und minzmarkone einfach perfekt passten. Die „rote“ Karte habe ich zusätzlich mit einem getönten Knopf mit Zierschliff (Jk S. 199) als Nagel aufgepeppt.

Natürlich könnt Ihr die Thinlits Frühlingsimpressionen (Springtime Impressions Thinlits) auch weiterhin zum Stanzen benutzen, ich wollte Euch nur kurz zeigen, was sich mit unseren Stanzen für die Big Shot noch alles machen lässt.

Jetzt wünsche ich Euch noch viel Spaß und schicke Euch weiter zu Miriam.

Am Ufer workshopgeeignet

Ich hatte Euch ja die Karten gezeigt, die ich mit dem Stempelset Am Ufer (water front) und den Brushos gemacht habe.

Mir gefiel der extreme Aquarellcharakter sehr gut, aber leider bot sich Technik überhaupt nicht für einen Workshop an. Diese Matscherei können wir nur auf meinen Tischen machen .

Deshalb hab ich dann noch diese Karte vorbereitet.

Bei den Teilnehmern ist sie sehr gut angekommen

fallende Blätter

Sie gehören ist die momentane Jahreszeit, bieten sich aber nicht nur für herbstliche Karten an, sondern auch für Trauerkarten – fallende Blätter.

Eine solche Trauerkarte musste ich in der vergangenen Woche fertigen und will sie Euch gerne zeigen.

Auf die Idee, das Ahornblatt aus dem Thinlitsset Aus jeder Jahreszeit (JK S. 216) aus dem neuen Metallic-Folienpapier in Champagner (HWK S. 37) zu stanzen und dann leicht versetzt mit Dimensionals aufzukleben, ist die liebe Helga gekommen. Weil mir das so gut gefiel, hatte ich ähnliche Kärtchen für meinen letzten Stempelabend als kleines Begrüßungskärtchen gemacht.

Für die Tauerkarte habe ich noch Rähmchen ergänzt und den Hintergrund embosst (Prägeform Blättermeer, JK S. 210).

Richtig abgerundet ist für mich eine solche Karte, wenn auch der Umschlag das Thema aufgreift. Hier nur mit einem Text und 2 Blättern aus dem Stempelset Jahr voller Farben (JK S. 147)

Ich werde den Feiertag jetzt ganz ruhig vor dem Fernseher ausklingen lassen. Morgen geht es dann mit den Vorbereitungen für unseren Weihnachtsworkshop, der am Samstag stattfindet und ausgebucht ist, weiter. Habt einen schönen Abend!