Kategorie-Archiv: Minibuch

SUper Sonntag 09/2019

Mit unserer Teamaktion, dem SUper Sonntag, möchten wir Euch sowohl Projektideen zeigen, als auch die Anleitungen zum Nacharbeiten zur Verfügung stellen.

Die heutige Anleitung für ein Minialbum kommt von Helke Schmal. Die Beschreibung zum Nacharbeiten findet Ihr direkt über diesen Link zum
Minialbum.

Ich bediene heute das Klischee, der Mai ist DER Hochzeitsmonat überhaupt. Mein Minialbum ist dem Traumpaar 2019 gewidmet und kann mit ganz vielen Fotos und Erinnerungen gefüllt werden.

Um ehrlich zu sein, habe ich Schritt für Schritt mit dem von Helke angegebenen Video gearbeitet.

So sind dann 2 dieser mit verschiedenen „Mechanismen“ gefüllte Seiten entstanden.

Es gibt Einschublaschen, Register und freie Seiten, auf die Fotos geklebt werden können.

Für die Bindung habe ich eine Akkordionfaltung angelegt, auf die ich meine beiden Seiten geklebt habe. Das Ganze habe ich dann in einen mit Graupappe verstärkten und mit Designerpapier verkleideten Einband geklebt.

Helke hatte uns ein sehr aufwändiges Projekt ausgesucht, aber es hat sich gelohnt. Jetzt muss es nur noch vom Brautpaar gefüllt werden. Mal sehen, wer es bekommt.

Verwendet habe ich das auslaufende Designerpapier Blütenpracht (JK S. 190) kombiniert mit Farbkarton in vanille pur.
Für das Deckblatt habe ich Farbkarton in vanille pur geprägt mit der Prägeform Punkt für Punkt (FSK S. 25, wird übernommen).
Die Austanzungen sind mit den Framelits Schön Geschrieben (FSK S. 27, werden übernommen) aus schwarzem Farbkarton gestanzt und auf einen einfachen Streifen Farbkarton in flüsterweiß geklebt. Beide Stanzteile sind mit dem Wink of Stella geheighlightet.
Zum Schluss mussten noch ein paar Pailletten aus dem Set Bunter Schimmer den letzten Schliff geben. Verschlossen wird das Minialbum mit einer dicken Schleife, die ich mit dem Zweifarbigen Geschenkband in blütenrosa und flüsterweiß gebunden habe.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Besuch der anderen teilnehmenden Blogs und bin überzeugt, dass Ihr dort weitere tolle Inspirationen zum Minialbum findet.

SUper Sonntag 06/2019

Mit unserer Teamaktion, dem SUper Sonntag, möchten wir Euch sowohl Projektidee zeigen, als auch die Anleitungen zum Nacharbeiten zur Verfügung stellen.

Die heutige Anleitung für ein Minialbum aus Umschlägen kommt von mir. Die Beschreibung zum Nacharbeiten findet Ihr direkt über diesen Link zum Minialbum aus Umschlägen.

Ostern steht vor der Tür und ich hatte mich vor kurzem dann doch noch entschlossen, das niedliche Osterset Hasengrüße (JK S. 37) mit der Elementstanze Häschen zu kaufen. 1 Woche später bekamen wir dann die Nachricht, dass die Stanze kurzfristig vergriffen sein wird, aber ich benutze das Set jetzt trotzdem für mein Osteralbum aus kleinen, 3″ x 3″ Umschlägen* (JK S. 193)!

Verziert habe ich es mit dem Designerpapier Gartenglück (FSK S. 35) in osterglocke, grapefruit und babyblau. Als Kontrastfarbe habe ich schwarz verwendet.
Sowohl den gestanzte als auch den gestempelte Text findet Ihr in dem genialen Produktset Gut gesagt (FSK S. 27). Die Framelits Schön geschrieben sind, wie der Name schon vermuten lässt, in einer wunderschönen Schreibschrift ausgearbeitet und die Stempel in einer schichten serifenbehafteten Schrift.

Zuerst habe ich die Umschläge zugeklebt und dann entweder oben oder an der rechten Kante wieder aufgeschnitten, so dass man ein Stück Farbkarton (hier babyblau) oder ein kleines Foto hineinstecken kann. Außerdem habe ich das Album um einige „einfache“ Seiten ergänzt, die ich mit weiteren Verbindungsstücken zwischen die Umschlagseiten geklebt habe (ebenfalls in babyblau).

Mit dem Stempelset Wortreich (noch bestellbar bis 31.03. s. Flyer Abgestimmt auf sale-a-bration) habe ich die letzte Seite gestaltet.

Um das Album aufzubewahren habe ich noch schnell einen kleinen Schuber „gebaut“ und passend verziert.
Ein Lesebändchen darf nicht fehlen. Ich habe mich hier für das 3/8″Satinband in calypso (FSK S. 25) entschieden, weil es so toll glänzt.

* Anmerkung: Natürlich könnt Ihr das Album auch aus Umschlägen mit anderen Abmessungen machen. Dafür müsst Ihr dann nur die Vor- und Rückseite (Umschlag ausmessen und 2 mm in Breite und Höhe zugeben) sowie die Verbindungsstücke der Höhe Eurer Umschläge anpassen.
Besonders ausgefallen wird das Minibuch, wenn Ihr die Umschläge mit Hilfe des Envelope Punch Boards (Stanz- und Falzbrett für Umschläge, JK S. 209) selber herstellt, dann könnt Ihr sie direkt im Papier Eurer Wahl gestalten.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Besuch der anderen teilnehmenden Blogs und bin überzeugt, dass Ihr dort weitere tolle Inspirationen zum Minialbum aus Umschlägen findet.

Blog Hop Stempelzeit – Mini-Album – Da passt was rein

Wenn Ihr unsere Runde in vorgesehener Reihenfolge macht, kommt Ihr von Ilonka. Sie hat Euch entsprechend unseres Themas ein Mini-Album mit viel Platz für Fotos und Erinnerungen gezeigt.

Ich habe auch überlegt, was ich für Euch vorbereiten soll und in Erinnerung kam mir ein Workshop, den ich vor 2 Jahre besucht habe. Es ging dort gar nicht um Alben sondern eigentlich um Karten, aber wir haben damals verschiedene Papiere zusammengenäht. So habe ich es jetzt auch gemacht und heraus kam ein Album für eine kleine Auswahl meiner Alaska-Fotos von unserer Incentivereise 2018.

Ich habe hierfür diverse Stücke Farbkarton (marineblau, aquamarin) und Designerpapier (Traum vom Meer JK S. 190, Portrait der Jahreszeiten sab 2 2019) zurecht geschnitten und mittig gefalzt. Der Einband ist anthrazitgrau mit dem Embossingfolder Struktureffekt (JK S. 223) geprägt.

Damit ich alle Papiere gleichzeitig „vorlochen“ konnte, habe ich sie so ausgerichtet, wie sie auch später endgültig liegen sollten. Mit einer Ahle habe ich in regelmäßigen Abständen die Löcher durch alle Papierlagen gestochen und mit dem neuen Leinenfaden in olivgrün (FSK S. 39) geriehen (mit der Nadel von oben durchs erste Loch, zurück durchs 2. usw., beim letzten Loch ging’s dann umgekehrt zurück).

Nehmt dafür am besten eine Stopfnadel, denn der Faden ist doch relativ dick. Die beiden Fadenenden habe ich nach außen geführt, verknotet und eine Schleife (Wendeband in jade/grüner Apfel, FSK S. 15) sowie einige Holzblümchen (sab S. 8, Akzente Schmetterlinge) daran gebunden. Lieber hätte ich Fische, Boote o.ä. genommen, aber da hatte ich nichts passendes zur Hand.

Für den Titel habe ich Buchstaben mit den Framelits Große Buchstaben (JK S. 218) aus marineblauem Farbkarton ausgestanzt, die ich zuvor in schwarz mit dem Stempelset Letters for you (JK S. 218) aufgestempelt hatte. In die Buchstaben habe ich mit dem Kreidemarker in weiß (JK S. 203) ein paar Akzente gemalt. Als Hintergrund habe ich ein Stück Designerpapier mit dem Embossingfolder Meereswellen geprägt. Die Jahreszahl ist in schwarz auf flüsterweiß mit dem Labler Alphabet (JK S. 175) gestempelt.

Noch eine Anmerkung: Falls Ihr Euch über meine Wahl des Designerpapiers wundert. Wir haben ja den nördlichsten Regenwald der Welt besucht und für die Fotos von dort will ich das „Weihnachtspapier“ mit den Tannenzapfen und -ästen verwenden.
So jetzt aber genug geschrieben, ich schicke Euch weiter zu Helke. Viel Spaß mit ihren Anregungen zum Mini-Album, in das eine Menge rein passt!