Kategorie-Archiv: Team

Onstage Wiesbaden 2018

Dann will ich Euch nach all‘ den Infos der letzten Tage endlich mal etwas Kreatives zeigen. Zwar nicht von mir, aber wenigstens mit SU!-Material .

Am Freitag und Samstag waren einige meiner Team-Mädels und ich in Wiesbaden. Dort fand die große Veranstaltung von Stampin‘ Up! statt – Onstage. 1179 Demos und ich, Ihr könnt Euch vorstellen, was da los war. Wahrscheinlich noch nicht wirklich, aber wartet ab, gleich …

Wir waren mit einer sehr großen Gruppe aus Ilonkas Stempelzeit Köln-Team – 43 Demos. Das war super. Denn Ilonka erhielt von SU eine Auszeichnung, die wir dann auch alle gebührend bejubelt haben. Claudia hat davon ein kleines Video gemacht, das ich Euch nicht vorenthalten will. Zum Starten bitte aufs Foto >>klicken<< (jetzt leider ohne Ton)!

Könnt Ihr Euch jetzt ein bisschen vorstellen, was da im RheinMain CongressCentrum in Wiesbaden los war?

Jetzt aber zum Kreativen. Bei solchen Veranstaltungen ist es üblich, dass kleine Goodies untereinander getauscht werden, sogenannte Swaps. Normalerweise habe ich für unser Team immer Swaps dabei, diesmal hat das zeitlich aber leider nicht mehr geklappt. Doch seht mal, was ich mit nach Hause gebracht habe:

Den anderen Teammädels war das egal und ich habe trotzdem von allen ein Swap bekommen . Vielen, vielen Dank, Ihr seid einfach die Besten!

Besonders begeistert war ich von den beiden Näh-/Stickarbeiten, die Nicole und Moni Geng für uns gemacht hatten. Meine Bewunderung, denn ich kann ja gar nicht nähen.

Hier noch ein detaillierter Blick auf „meine“ Swaps:








Im Hintergrund seht Ihr einige Geschenke, die wir von Stampin‘ Up! erhalten haben. Leider darf ich Euch die anderen noch nicht zeigen, da es sich um Produkte aus dem neuen Katalog handelt. Nur soviel, Ihr dürft gespannt sein, er ist toll!

Und weil’s so schön war, noch mal wir alle:

Geistertechnik

Wie ich schon erzählte, haben wir im Team 3 (!) Technik-Reihen mit je 16 Teilnehmern gestartet. Ich hatte mich bei 2en beteiligt.

Mein erster Beitrag war die Rock’n’Roll-Technik. Die 2. Technik, die ich übernommen habe, heißt Geistertechnik.

Hierbei stempelt Ihr zuerst ein Hintergrundmotiv auf Glanzkarton (JK S. 194, Glossypapier oder Fotopapier), hier die Luftblasen in petrol. Danach ein flächiges Motiv in Versamark darüber (hier die Flasche, beides aus dem Stempelset Auf Dich/Bubble over, FSK S. 32 bzw. Playful Backgrounds JK S. 150)). Jetzt färbt Ihr das gesamte Papier mit Hilfe einer Schwammwalze (JK S. 200 oder eines Brayers) mit der Stempelfarbe ein (hier wieder petrol). Wenn Ihr fertig seid, nehmt Ihr die überschüssige Farbe mit einem weichen Papiertuch vom Papier ab.

Probiert es mal aus, es macht wirklich Spaß, wenn die Stempelmotive nachher subtil durch die Hintergrundfarbe durchschimmern und nach dem Wischen das weiße Motiv wie durch Zauberhand erscheint. Schön auch mit Schnörkeln oder Blumenranken für den Hintergrund.

Aus den „Resten“ habe ich dann gleich noch ein paar Karten gemacht.

Jetzt gehe ich packen, denn morgen früh um 9 Uhr steht Anja vor der Tür und holt mich ab. Mit Ilonka und Petra geht es nach Wiesbaden zu onstage. Ich freue mich schon, 42 Teamkolleginnen und über 800 Demos aus dem deutschsprachigen Raum zu treffen.

Swaps für Köln

Letzte Woche trafen wir uns in kleiner Runde in Köln bei Ilonka.
Natürlich haben wir auch geswapt. Getauscht wurden Frühlings-/Osterkarten.

Ehrlich gesagt, habe ich gar keine Osterstempel dieses Jahr. Ich glaube, das muss ich schnellstmöglich ändern, denn das Set A good Day in Verbindung mit den Mini-Stickrahmen (FSK S. 14) ist wirklich total niedlich.

Ich hab mich für Blumen in sommerbeere, puderrosa, vanille pur und schiefergrau entschieden.

Wenn Ihr genau hinseht, erkennt Ihr das besondere Designerpapier Frühlingsglanz aus der sale-a-bration, das Ihr Euch noch bis 31.3. schenken lassen könnt. Die daraufgestempelten Blumen stammen aus dem Stempelset Gruß + Glück, dass Ihr im gleichnamigen Set (FSK S. 15) findet.

Der Text ist in der englischen Version von Am Ufer (water front, FSK S. 48) enthalten. Im Deutschen steht dann da: Liebe macht alles möglich.