Kategorie: Verschiedenes

Training zweier neuer Techniken – Teil 1

Seit einigen Jahren besitze ich eine Cameo. Über das Geschlecht des Schneidplotters von Silhouette kann man lange streiten, für mich geht die Cameo leichter von der Zunge als der Cameo. Egal, die arme stand meistens in der Ecke. Was nicht heißt, sie funktionierte nicht. Nein, wenn ich mich dazu durch gerungen habe, sie zu benutzen, klappte das Ausschneiden eigentlich immer super. Aber meistens wurde sie wie ein Stiefkind behandelt. Hier seht Ihr sie verhüllt, damit sie nicht zu sehr einstaubt.

Gestern endlich haben wir uns mit 5 Cameo-Besitzern getroffen, wobei Ilonka ähnlich zu ihrer Maschine stand (ihr lest richtig, nicht mehr steht) wie ich. Die drei anderen –Claudia, Sylvia und Elke– sind richtig fit im Umgang mit ihr.

Unserer 1. Versuch eine Grafik so zu bearbeiten, dass wir sie problemlos ausschneiden lassen konnten:

Danach haben Ilonka und ich mal direkt das Glück heraus gefordert. Seit Jahren besitze ich auch eine Pixscan-Matte, mit deren Hilfe, Stempelabdrücke mit sehr geringem Aufwand ausschneidbar sind. Die anderen 3 schüttelten schon den Kopf, da wir nur unsere Handykameras zur Verfügung hatten, aber einen Versuch war es wert. Erst schien es nicht zu klappen, doch Ilonka klickte bei der Warnung der Software beherzt auf „diese Meldung ignrorieren und trotzdem fortfahren“. Und siehe da:

Ein perfekt ausgeschnittener Geburtstagshut! Der Stempel ist natürlich von Stampin‘ Up! .

Auch Texte richteten wir an Kurven aus, sahen bei Elke, wie sie wunderschöne Freihandzeichnungen erstellte und aus Folie ausschnitt und wie eine Dirndl-Verpackung bei Sylvia aus Papier entstand.

Claudia verkleinerte Baby-Schuhe zur Miniaturform, so dass noch eine kleine Süßigkeit hinein passt:

Unsere Stampin‘ Write Marker lassen sich mit Hilfe eines Stiftehalters wunderbar in die Cameo einspannen, so dass wir auch Texte erstellt, die Buchstaben mit Füllungen versehen und geplottet haben. Davon habe ich leider kein Foto gemacht, aber Ihr könnt mir glauben, auch das konnte sich sehen lassen .

Meine 3 technischen Unterstützer, Cameo, Laptop und Handy, erhielten zum Abschluss noch eine kleine Verzierung aus Folie,

dann warteten wir die nächste Regenschauer ab und ich fuhrt total begeistert und glücklich wieder nach Hause.

Mädels, es war ein toller, lehrreicher Tag und ich stell die Cameo jetzt in meinen Zugriff, so dass sie nie wieder ein solches Schattendasei führen muss, wie bisher – versprochen!

Danke, Ilonka, dass wir uns in Deinem Workshopraum austoben durften und für die leckere Bewirtung.

Die Sonne genießen

Montags ist ja mein Büchereitag. Um halb vier mache ich mich immer auf den Weg, damit die ganzen Brander Bücherwürmer von 16 bis 18 Uhr in der Bücherinsel St. Donatus endlich an Lesefutter kommen.

Heute habe ich mir vorher ein bisschen Freizeit (andere nennen es vielleicht Mittagspause) im Garten gegönnt.

Frühling ist einfach wunderschön! Übrigens wimmelt es gerade in unserem Teich, die Quaulquappen sind geschlüpft.

Zur bald endende sale-a-bration:
Das Glitzerpapier-Set – 143831 ist leider nicht mehr bestellbar. Aber es stehen ja noch genug andere, tolle Gratis-Produkte zur Auswahl.

Und eine letzte Erinnerung
an meine BENEFIZ-Sammelbestellung,
morgen, 28.3.2017, bitte bis 12 Uhr bestellen!

Wörterlernspiel

Ich habe es ja schon öfter erwähnt, ich bin schon seit Ewigkeiten Mitglied in einem Kinderbuchforum. Wir kennen uns mittlerweile (fast) alle auch persönlich oder haben wenigstens das Gefühl, dass wir uns kennen.

Zu besonderen Anlässen gibt es für die Mitglieder kleine Geschenke, die wir meistens selber anfertigen. Das ist in einer großen Gruppe natürlich immer wieder einen Herausforderung. Vor allem, da nicht alle sehr bastelaffin sind (sie bezeichnen sich gerne als Bastellegastheniker).

Im Laufe der Zeit sind da schon einige Geschenke zusammen gekommen. Damit es nicht immer das gleiche ist, suchen wir das ganze Jahr nach neuen Ideen, die auch umsetzbar sind.

Zuletzt haben wir ein Leselernspiel zur Geburt eines kleinen Mädchens gewerkelt und es zusammen mit einer toll bestückten Windeltorte überreicht. Die Kleine kann das natürlich noch lange nicht selber spielen, aber sie hat 2 ältere Geschwister, die wir gerne in unser Geschenk einbeziehen wollten.

Wir haben ein ganzes Alphabet aus Streichholzschachteln zusammen gestellt. Wie Ihr seht, war ich für das J zuständig und hatte mich für die Jacke entschieden. Dabei kam mir das Stempelset Cookie Cutter Halloween (mittlerweile leider nicht mehr erhältlich) aus dem Herbst-/Winterkatalog zur Hilfe. Niedlich oder? Die unterschiedlichen Farben der Buchstaben haben auch eine Bedeutung: Vokale – rot, Konsonanten – blau, Umlaute – lila.

Bei der Beschenkten und ihrer Familie ist unsere Idee sehr gut angekommen.

Und alle, die bis hierher mitgelesen haben, sollen dann auch noch mit einer Neuigkeit überrascht werden.

Am 27. Mai 2017 wird es wieder einen Tagesworkshop bei mir in Aachen-Brand geben. Der Raum ist gebucht! Ja, Ihr lest richtig, wir wechseln diesmal von meinen Workshopraum in einen richtig Saal, damit mehr Stempelwütige an dem Workshop teilnehmen können. Außerdem erhalte ich Unterstützung von 2 meiner Teammitglieder: Ellis und Alexandra werden sich die Arbeit mit mir teilen.

Also merkt Euch das Datum am besten schon mal vor, weitere Infos werden hier in Kürze folgen.

Ich freue mich schon auf Euch!