Kategorie-Archiv: embosst

You made my day

Ich habe noch eine Karte, die ich Euch nicht zeigt habe. Sie ist hauptsächlich mit sab-Produkten gemacht. Weil sie mir aber gut gefällt, zeige ich sie Euch trotzdem noch.

Übrigens könnt Ihr das Designerpapier Zauberhaft, das ich als Hintergrund benutzt habe, auch selber designen.

Ihr bestempel flüsterweißen Farbkarton in VersaMark, embosst dann mit Klarlack Stampin’ Emboss’ Prägepulver und färbt das Papier dann ein. Einfärben könnt Ihr mit Schwämmchen, Spritzer, Rolle oder wie ich auf der gezeigten Karte mit Babyfeuchttüchern.
Anschließend wischt Ihr mit einem sauberen Papiertuch die überschüssige Farbe ab. An den Stellen, an denen Ihr embosst habt, ist das Papier jetzt wieder weiß, der Rest hat die von Euch ausgesuchte Farbe angekommen.
Je nach Art des Einfärbens erhaltet Ihr einen gleichmäßigen (Brayer/Rolle), marmorierten (Schwämmchen) oder deutlich gewischten (wie hier zu sehen) Hintergrund.

Probiert es doch einfach mal aus.

Hintergrund embosst

Bei Stempelanfängern ist Heißembossen ja immer eine “heiß” begehrte Technik. So auch auf meiner letzten Stempelparty.

Damit die Karten nicht den Zeitrahmen sprengte, haben wir sie sonst recht schlicht gehalten.

Ihr seht, bei den Farben bin ich bei meiner Lieblingskombi aus der Adventszeit geblieben: lagunenblauaquamarinfarngrünflüsterweiß.

Die Stanze Etikettenanhänger (note tag) ist übrigens im Moment im Angebot!

Und bevor ich es vergessen, D A N K E für die ganzen Gute Besserungswünsche, die Ihr mir gemailt, gewhats appt und persönlich überbracht habt. Es ist ja nichts Schlimmes, lästig, aber es geht mir schon wieder ganz gut. Als Kind hat einem so eine Erkältung gar nichts ausgemacht. Da war Mamas Frage: “Hast Du auch wirklich kein Fieber?” immer sehr lästig. Oh weia, ich werde alt .

Verwendet habe ich diesmal diese SU-Produkte:

Symbiose

“Was will sie jetzt mit Biologie”, fragt Ihr Euch.
Nichts, mir gefällt das Wort nur gut …

Im Oktober hatte ich Euch von meinem kleinen Einkauf bei Alexandra Renkt erzählt, aber nicht viel davon gezeigt. Das hole ich heute dann mal nach.

Ein paar (!) Weihnachtsstempel wanderten in meinen Korb und gestern wurde noch ein Schwung Karten daraus für unsere Geschäftskunden.

Ergänzung vom 25.12.2013: >Unbedingt möchte ich Euch noch darauf aufmerksam machen, dass die ursprüngliche Idee zu dieser Karte von Eva stammt, die mich gerade mit einem Kommentar auf meinen Fauxpas aufmerksam gemacht hat, dass ich ihren Blog hier nicht verlinkt habe.
Ich gebe mir Mühe, dass das nicht mehr passiert, Eva.

Der Werkstattladen ist übrigens einen Ausflug wert. Es gibt auch schöne Geschenkartikel, sehr freundliche Beratung und wunderschöne Anregungen.

Also eine Symbiose aus Alexandra Renke Design und Stampin’Up! passt gut, finde ich. Habt Ihr die niedlichen Anhänger gesehen, immer passend zum Stempel. Dass ich das machen konnte, habe ich Karin zu verdanken, sie hat mir sie vor einiger Zeit (ich glaube vor 2 Jahren ) geschenkt.

Heute müssen bei mir noch ein paar Weihnachtskarten fertig werden und ein Entwurf in MDS, um auch Weihnachtsgrüße per Mail verschicken zu können. Ich wünsche Euch einen schönen Samstag.