Kategorie-Archiv: Blog Hop Stempelzeit

Blog Hop Stempelzeit – Frühlingskarten – Lass Blumen sprechen

Wenn Ihr unsere Runde in vorgesehener Reihenfolge macht, kommt Ihr von Monika. Sie hat Euch bestimmt schon wunderschöne Ideen zu unserem Thema gezeigt.

Bei mir geht es heute recht minimalistisch zu. Ich habe eine Triangle Corner Pop Up Card (dreieckige Pop Up Karte) für Euch vorbereitet. Diese Art Karte sieht man ja im Moment recht häufig. Als Extra-Highlight habe ich noch eine kleine Easel-Card (Stafelei- oder Aufstellkarte) eingefügt.

Da ich im Moment nicht sehr kreativ bin, habe ich eine wunderschöne Idee meiner Demokollegin Lucie Laflamme aufgegriffen. Das Designerpapier Blütenpracht passt einfach perfekt zu unserem Thema Frühlingskarten – Lass‘ Blumen sprechen. Mein Farbkonzept: flüsterweißvanille purblütenrosa, gestempelt in schwarz.

Bei der weiteren Gestaltung bin ich nach dem Motto Weniger ist mehr! vorgegangen, da das Designerpapier sonst nicht so toll zur Geltung käme und mir die Karte auch „überfüllt“ vorkäme.

Für den Aufsteller der Easel-Karte habe ich einen Kreis der Framelits Stickmuster (JK S. 220) mit dem Tiefenprägeform Feldblumen geprägt. Mit Hilfe eines 2 Mal gefalteten Papierstreifens wurde dieser Kreis zum Aufsteller.

Die Karte steht, wie durch Zauberhand, von alleine. Natürlich gibt es auch eine Seite, auf der Ihr Grüße und Text unterbringen könnt. Im aufgestellten Zustand ist diese nicht zu sehen, da sie untergeschoben wird.

Zusammengeklappt passt die Karte in einen DIN C6 (oder einen quadratischen) Umschlag.

Weiter geht es jetzt in unserer Blog Hop-Runde bei Julia.

Stempelzeit – Blog Hop

Es geht im Moment Schlag auf Schlag. Schon morgen könnt Ihr durch die nächsten Blogrunde hüpfen. Ab 8 Uhr startet unser Frühlings-Blog Hop.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Blog Hop Stempelzeit – Mini-Album – Da passt was rein

Wenn Ihr unsere Runde in vorgesehener Reihenfolge macht, kommt Ihr von Ilonka. Sie hat Euch entsprechend unseres Themas ein Mini-Album mit viel Platz für Fotos und Erinnerungen gezeigt.

Ich habe auch überlegt, was ich für Euch vorbereiten soll und in Erinnerung kam mir ein Workshop, den ich vor 2 Jahre besucht habe. Es ging dort gar nicht um Alben sondern eigentlich um Karten, aber wir haben damals verschiedene Papiere zusammengenäht. So habe ich es jetzt auch gemacht und heraus kam ein Album für eine kleine Auswahl meiner Alaska-Fotos von unserer Incentivereise 2018.

Ich habe hierfür diverse Stücke Farbkarton (marineblau, aquamarin) und Designerpapier (Traum vom Meer JK S. 190, Portrait der Jahreszeiten sab 2 2019) zurecht geschnitten und mittig gefalzt. Der Einband ist anthrazitgrau mit dem Embossingfolder Struktureffekt (JK S. 223) geprägt.

Damit ich alle Papiere gleichzeitig „vorlochen“ konnte, habe ich sie so ausgerichtet, wie sie auch später endgültig liegen sollten. Mit einer Ahle habe ich in regelmäßigen Abständen die Löcher durch alle Papierlagen gestochen und mit dem neuen Leinenfaden in olivgrün (FSK S. 39) geriehen (mit der Nadel von oben durchs erste Loch, zurück durchs 2. usw., beim letzten Loch ging’s dann umgekehrt zurück).

Nehmt dafür am besten eine Stopfnadel, denn der Faden ist doch relativ dick. Die beiden Fadenenden habe ich nach außen geführt, verknotet und eine Schleife (Wendeband in jade/grüner Apfel, FSK S. 15) sowie einige Holzblümchen (sab S. 8, Akzente Schmetterlinge) daran gebunden. Lieber hätte ich Fische, Boote o.ä. genommen, aber da hatte ich nichts passendes zur Hand.

Für den Titel habe ich Buchstaben mit den Framelits Große Buchstaben (JK S. 218) aus marineblauem Farbkarton ausgestanzt, die ich zuvor in schwarz mit dem Stempelset Letters for you (JK S. 218) aufgestempelt hatte. In die Buchstaben habe ich mit dem Kreidemarker in weiß (JK S. 203) ein paar Akzente gemalt. Als Hintergrund habe ich ein Stück Designerpapier mit dem Embossingfolder Meereswellen geprägt. Die Jahreszahl ist in schwarz auf flüsterweiß mit dem Labler Alphabet (JK S. 175) gestempelt.

Noch eine Anmerkung: Falls Ihr Euch über meine Wahl des Designerpapiers wundert. Wir haben ja den nördlichsten Regenwald der Welt besucht und für die Fotos von dort will ich das „Weihnachtspapier“ mit den Tannenzapfen und -ästen verwenden.
So jetzt aber genug geschrieben, ich schicke Euch weiter zu Helke. Viel Spaß mit ihren Anregungen zum Mini-Album, in das eine Menge rein passt!