Hahn im Korb

Und seht Ihr, was ich meine?

Genau, der kleine Fuchs hat sich in die Schar Flamingos geschlichen. Das waren meine Gastgoodies für Freitag zum Stempelabend.
Einmal die deutschen und dann die niederländische Version:

Da wir im wahrsten Sinne des Wortes einen Hahn im Korb hatten, habe ich für Markus, einen sehr begabten, 10 jährigen Stempler, den niedlichen Fuchs statt des pinken Flamingos gestempelt und auf dem Anhänger verwerkelt.

Ich muss mich unbedingt daran geben, auch die anderen Tierchen, die das Stempelset Foxy and Friends hergibt, auszuprobieren.

ZUR ERINNERUNG
Am Donnerstag, 23.06., findet der 2. Stempelabend diesen Monat statt.
Es sind noch Plätze frei!
Bitte meldet Euch kurz per Mail, wenn Ihr kommen möchtet.
Weitere Info findet Ihr unter T E R M I N E – Stempelabende

Verwendet habe ich diesmal diese SU-Produkte:
Product List

Lasset das Spiel beginnen

Wer sagt denn, dass wir außer Grußkarten, Verpackungen und vielleicht ein bisschen Scrapbooking mit unseren Stempeln nicht smachen können?!

Wir haben uns mit 8 Demos zusammengetan und dieses Wendespiel (früher hieß das Memory) gestaltet.

Jede von uns war für 4 Pärchen zuständig. Vorgabe war nur, dass die Motive von Stampin‘ up! sein sollten.

Ich habe mich für einige alte Stempel und 2 brandneue Sets (Florale Grüße S. 77 und Zubehörset Project Life Hallo Sonnenschein S. 163) entschieden.

Beim nächsten Mal müssen wir nur daran denken, unsere Kärtchen zu signieren, damit wir nachher auch noch wissen, welches von wem stammt. Daran hat diesmal außer Ilonka niemand gedacht.

So ein Spiel lässt sich mit Hilfe eines Päckchens Blankokarten recht schnell zusammen stellen.

Es bietet sich wunderbar als Geschenk zur Geburt oder Taufe an. Aber auch für Erwachsene lassen sich damit tolle Überraschungen gestalten, indem das „Geschenk“ erst durch richtiges Zusammenlegen der Karten sichtbar wird (Gutschein für einen bestimmten Gegenstand, Reisegutschein in ein spezielles Land o.ä.).

Seid kreativ!

DANKE

Wie versprochen die Fotos der ganzen Mitbringsel, die ich zum Tag der offenen Tür am Sonntag von meinen Gästen bekommen habe.

Manche sind schon keine Mitbringsel mehr, das sind ausgewachsene Geschenke.

Ein bisschen näher, damit Ihr seht, dass ganz viel Süßes dabei ist (war) und natürlich Selbstgemaches.

Und dann noch ein Einzelfoto – ich hoffe, die anderen sind nicht böse, aber das Kunstwerk muss ich Euch einfach zeigen. Ingrid, Lottas Patentante, brachte sie mit. Diese Tüten habe ich seit einigen Monaten, für größere Bestellungen. Ihr wisst selbst, die SU-Tüten sind nicht sehr stabil.
Jetzt bekam ich also eine dieser weißen Tüten zurück – viel schöner als sie vorher war.

Vergrößert das Foto mal, dann seht Ihr auch die ganzen Details.

Also ein ganz großes Dankeschön von mir und Lotta (Schaschlik war super lecker, liebe Ingrid.) an Euch alle, fürs Kommen, den schönen Nachmittag und die ganzen Geschenke.

A very special day

War es gestern bei Euch auch so schwül? Wir haben beim Katalogkaffee festgestellt, dass es immer so schwül ist, wenn ich zur Katalogvorstellung einlade, egal, ob im Winter, Sommer oder Herbst .

Danke, dass Ihr alle da ward und mit mir gequatscht, geguckt und gebastelt habt.

Ganz besonders gefreut hat mit, dass alle meine Gäste den neuen Katalog genauso toll finden, wie ich. Wir haben einstimmig beschlossen, dass wir unbedingt den Goldesel im Keller brauchen.

Ich hatte so viel Glück, musste noch nicht mal mehr aufräumen, nachdem meine Gäste gegangen waren, das hatte Wolfgang schon erledigt .

Morgen zeige ich Euch auch, was Lotta und ich so alles mitgebracht bekommen haben. Aber jetzt schon mal ein ganz herzliches Dankeschön, wir haben uns sehr gefreut .